Einzug eines Glasfaserkabels

Entlang der gesamten A9 Simplon wurde ein neues Datenkabel verlegt. Das Glasfaserkabel wurde grösstenteils in bereits bestehende Kabelrohre eingezogen. Es dient zur Sicherung und Überwachung der Betriebs- und Sicherheitsanlagen sowie der Kommunikation: Seit Dezember 2013 steuert es die neuen dynamischen Anzeigetafeln auf den Rastplätzen entlang der A9 Simplon.

 Rolle mit neuem Glasfaserkabel

Ort/Abschnitt:

Ab Werkhof Brig bis Gondo – Kilometer 1–42,6

Bauzeit:

April–Oktober 2013

Zweck der Arbeiten:

Schweizweit werden entlang der Nationalstrassenabschnitte neue Glasfaserkabel eingezogen – auch an der A9 Simplon.

Das Datenkabel ermöglicht das Übertragen verschiedener Daten entlang der Strecke – dadurch können Betriebs- und Sicherheitsanlagen gesteuert und überwacht werden. Das alte Datenkabel am Simplon war teilweise defekt und genügte den heutigen Datenmengen nicht mehr – es verfügte über 10 Fasern, das neue über 144.

Das Datenkabel steuert seit Dezember 2013 auch die neuen, dynamischen Signale auf der Strecke: So kann bei starkem Schneefall auf dem Pass ein Lastwagen-Fahrverbot angezeigt werden. Dies verhindert, dass Chauffeure, die entlang der Strecke übernachtet haben, am Morgen trotz schneebedeckter Fahrbahn weiter oben an der A9 Simplon losfahren und steckenbleiben.

Kosten:

Die Baukosten betrugen 1 Mio. Franken.

 Das Glasfaserkabel ermöglicht die Montage von dynamschen Signalen entlang der A9 Simplon. Sie können z.B. ein Lastwagenfahrverbot anzeigen (links) oder ein Schneekettenobligatorium

Das neue Glasfaserkabel ermöglicht die Montage von dynamischen Signalen entlang der A9 Simplon. Diese können z.B. ein Fahrverbot für den Schwerverkehr anzeigen (Bild links) oder ein Schneekettenobligatorium (rechts)