Steinschlagschutz Gondo 2010/2011

In den Jahren 2010 und 2011 wurden oberhalb von Gondo zusätzliche Steinschlag­schutznetze angebracht. Sie schützen die darunterliegende Brücke über die Doveria.

 Steinschlagschutznetze oberhalb Gondo
Die Fahrbahn bei Gondo wurde besser vor Steinschlag geschützt

Ort/Abschnitt:

A9 Simplon, Gondo

Bauzeit:

Sommer / Herbst 2010
Sommer / Herbst 2011

(Hinweis: 2013 sind oberhalb von Gondo weitere Arbeiten zur Verbesserung des Steinschlagschutzes im Gang)

Zweck der Arbeiten:

In den letzten Jahren waren wiederholt Steine aus der Fels­wand oberhalb der Strassen­brücke über die Doveria auf die Strasse gefallen. Sie hatten an der Fahr­bahn und am Brücken­geländer Schäden verursacht.

Nach dem letzten Ereignis vom 11. Juni 2010 wurden Fels­räumungen durchgeführt und temporäre Kunststoff­netze aufgestellt, um die Bau­stelle zu schützen. Anschliessend wurde die beschädigte Brücken­fahrbahn repariert und neue Steinschlag-Schutznetze von 4 und 6 Meter Höhe in 6 parallel verlaufenden Reihen aufgestellt. Die gesamte Verbauung ist 342 Meter lang.

Diese Massnahmen waren nötig, denn die geologische Beurteilung hat gezeigt, dass weitere absturz­gefährdete Steine in der Fels­wand vorhanden und somit weitere Steinschlag­ereignisse absehbar sind.

Besonderheiten:

Um die Steinschlag-Schutznetze in der sehr steilen Fels­wand aufzustellen, musste die Bau­stelle mit Fix­seilen und Metall­stiften erschlossen werden, wie dies in einem Kletter­steig üblich ist. Die Sicherung der Baustellen­zugänge und der Bau­stelle selbst übernahmen speziell ausgebildete Bergführer. Bohr­geräte, Kompressoren und andere Maschinen sowie das Material wurden mit Helikoptern an die Bau­stelle geflogen. Die Steilheit des Geländes erforderte besondere Vorsicht.

Kosten:

Die Baukosten betrugen 2,5 Mio. Franken.