Steinschlagschutz Casermetta

 Steinschlagschutz Casermetta
Oberhalb der Casermetta-Galerie wurde der Steinschlagschutz verbessert

Ort/Abschnitt:

A9 Simplon, oberhalb Casermetta-Galerie

Bauzeit:

Ende Juli – Ende August 2010

Zweck der Arbeiten:

Die steile Felswand oberhalb der Casermetta-Galerie ist zerklüftet und enthält viele lose Steine. Die Bäume auf den zerklüfteten Fels­partien destabilisieren die Fels­blöcke durch Wurzel­wachstum und Bewegung bei Wind. Eine Über­prüfung hat ergeben, dass die Galerie einer starken Gefährdung durch Stein­schlag ausgesetzt ist, jedoch ungenügend dagegen schützt: Ein Steinschlag­ereignis könnte das Galeriedach durchschlagen.

Grössere Bäume auf den Fels­vorsprüngen wurden deshalb entfernt – die zerklüftete Fels­wand wurde mit Draht­geflecht abgedeckt, einzelne grosse Fels­blöcke wurden mit Stahl­seilen verankert und gesichert.

Die Sicherungs- und Bauarbeiten mussten in steilem und teilweise unwegsamem Gelände ausgeführt werden. Dafür waren Spezialisten nötig, welche für Arbeiten am hängenden Seil ausgebildet sind.

Kosten:

Die Baukosten betrugen 0,4 Mio. Franken.