Steinschlagschutz Casermetta

Ort/Abschnitt:

A9 Simplon, oberhalb Casermetta-Galerie

Bauzeit:

Ende Juli – Ende August 2010

Zweck der Arbeiten:

Die steile Felswand oberhalb der Casermetta-Galerie ist zerklüftet und enthält viele lose Steine. Die Bäume auf den zerklüfteten Felspartien destabilisieren die Felsblöcke durch Wurzelwachstum und Bewegung bei Wind. Eine Überprüfung hat ergeben, dass die Galerie einer starken Gefährdung durch Steinschlag ausgesetzt ist, jedoch ungenügend dagegen schützt: Ein Steinschlagereignis könnte das Galeriedach durchschlagen.

Grössere Bäume auf den Felsvorsprüngen wurden deshalb entfernt – die zerklüftete Felswand wurde mit Drahtgeflecht abgedeckt, einzelne grosse Felsblöcke wurden mit Stahlseilen verankert und gesichert.

Die Sicherungs- und Bauarbeiten mussten in steilem und teilweise unwegsamem Gelände ausgeführt werden. Dafür waren Spezialisten nötig, welche für Arbeiten am hängenden Seil ausgebildet sind.

Kosten:

Die Baukosten betrugen 0,4 Mio. Franken.