Abschluss der Bausaison 2021 – Die diesjährigen Arbeiten an der A9 Simplon neigen sich dem Ende zu. Die ein­spurige Verkehrs­führung bei der Mitten­bäch­galerie wird Ende dieser Woche auf­ge­hoben, der Simplon­pass ist somit wieder durch­gehend zwei­spurig befahr­bar, mit Aus­nahme der Fura­brücke. 2022 wird auf der Simplon-Nordseite die Sanierung der Mitten­bäch­galerie fort­gesetzt, auf der Süd­seite beginnt die Instand­setzung im Ab­schnitt Casermetta.
Online Version
 
 

A9 Simplon

Newsletter 24. November 2021
Texte français – cliquez ici!

Abschluss der Bausaison 2021

Die diesjährigen Arbeiten an der A9 Simplon neigen sich dem Ende zu. Die ein­spurige Verkehrs­führung bei der Mitten­bäch­galerie wird Ende dieser Woche auf­ge­hoben, der Simplon­pass ist somit wieder durch­gehend zwei­spurig befahr­bar, mit Aus­nahme der Fura­brücke. 2022 wird auf der Simplon-Nordseite die Sanierung der Mitten­bäch­galerie fort­gesetzt, auf der Süd­seite beginnt die Instand­setzung im Ab­schnitt Casermetta.

 A9 Simplon Hofstättengalerie
Die Hofstättengalerie in Richtung Furabrücke

An der Simplon­strasse wurden auch in diesem Jahr ver­schiedene Mass­nahmen umge­setzt, um die Strasse für die Zukunft zu erhalten und die Sicher­heit und den Schutz vor Natur­gefahren weiter zu optimieren. Mit der Auf­hebung der ein­spurigen Verkehrs­führung bei der Mitten­bäch­galerie am 25. No­vem­ber 2021 geht die dies­jährige Bau­saison zu Ende. Einzig bei der Fura­brücke besteht weiter­hin eine ein­spurige Verkehrs­führung. Nach­folgend ein Über­blick der umge­setzten Mass­nahmen sowie ein Aus­blick auf die Bau­saison 2022.

Mittenbächgalerie

Im April 2021 starteten die Arbeiten zur Instand­setzung der Mitten­bäch­galerie auf der Nord­seite des Simplon­passes. Dabei ging es darum, die Schäden am ca. 700 Meter langen Bau­werk zu beheben und es den aktuellen Normen bezüg­lich Sicher­heit und Um­welt anzu­passen. Dieses Jahr fanden die Haupt­arbeiten statt, wobei der grösste Teil der Arbeiten im Fahr­bereich abge­schlossen werden konnte. Dafür wurde über die ganze Bau­saison eine ein­spurige Ver­kehrs­führung ein­ge­richtet. Die Ampel­anlage wird nun ent­fernt und die ein­spurige Verkehrs­führung auf­ge­hoben. Nächstes Jahr wird für bestimmte Arbeiten phasen­weise eine ein­spurige Verkehrs­führung eingerichtet.

Hofstättengalerien

Über die letzten zwei Jahre wurden die Hof­stätten­galerien süd­lich von Simplon Dorf saniert. Während im 2020 der Innen­bereich der Galerien im Fokus stand, fanden die dies­jährigen Arbeiten weit­gehend ausser­halb des Ver­kehrs statt. Dabei ging es um die Installa­tion der neuen Betriebs- und Sicherheits­ausrüstung sowie um die Instand­setzung der Galerie­dächer. Diese Arbeiten führten nur zu punktuellen Verkehrs­behinderungen. Aufgrund einer Projekt­erweiterung kam es jedoch im Sommer zu einer mehr­wöchigen ein­spurigen Verkehrs­führung auf der Strecke bis zum Wechsel­kehr. Sie diente dazu, die neue Entwässerung sowie die Strom- und Kommunikations­leitungen aus dem Ab­schnitt Hof­stätten bis zum Wechsel­kehr weiterzuziehen.

Furabrücke

Eine ausführliche Zustands­untersuchung an der Fura­brücke süd­lich von Simplon Dorf zeigte im Juni, dass ver­schiedene Schäden ver­tiefter abgeklärt werden mussten. Darauf­hin wurde eine ein­spurige Verkehrs­führung ein­ge­richtet. Die Resultate der Analyse zeigten, dass die Brücke stärker beschädigt ist als bis­her ange­nommen. Die Schäden sind auf einen unge­wöhnlich hohen Ein­trag von Chlorid zurück­zu­führen. Dieser Stoff kommt aus dem Streu­salz und gelangte durch das Regen- und Tau­wasser in die Brücken­konstruktion. Betroffen ist vor allem die innere Seite der kurven­förmigen Brücke, da diese tiefer liegt als die Aussen­seite. Ursprüng­lich war vor­gesehen gewesen, die Brücke erst ab 2027 zu sanieren. Diese Arbeiten werden nun vor­gezogen. Ein Projekt zur Instand­setzung der Brücke wird zur­zeit aus­ge­arbeitet. Falls wirtschaft­licher und schneller realisier­bar, könnte auch ein Neu­bau ins Auge gefasst werden. Bis dahin wird die ein­spurige Verkehrs­führung über die weniger stark beschädigte Aussen­seite der Brücke beibehalten.

Schutz vor Naturgefahren

Der Schutz vor Natur­gefahren wird am Simplon stetig weiter ver­bessert. Beim Hübsch­horn ober­halb der Pass­höhe wurde dieses Jahr mit der Installa­tion von zusätz­lichen Schutz­bauten zum Lawinen­schutz begonnen. Sie werden nächstes Jahr fertig erstellt. Ausser­dem wurde bei Gondo die Installa­tion von zusätz­lichen Steinschlag­schutz­netzen fertig­gestellt. Beide Eingriffe – sowohl beim Hübsch­horn als auch bei Gondo – fanden ausser­halb des Ver­kehrs statt.

SVKZ Gamsen

Bei der Zollstelle in Gamsen konnte dieses Jahr ein neues Schwer­verkehrs-Kontroll­zentrum (SVKZ) eröffnet werden. Im Auftrag des ASTRA kontrolliert die Kantons­polizei Wallis dort den Schwer­verkehr auf seine Strassen­tauglich­keit. Dabei steht ihr unter anderem ein Brems­prüf­stand mit integrierter Waage und Hebe­bühne sowie ein Profiler zur Messung von Höhe, Länge und Breite zur Ver­fügung. Zusätz­lich kann die Kantons­polizei auf zwei Kontroll­plätze zur visuellen Inspektion zurück­greifen. Auch Büro­räumlich­keiten zur Erledigung der adminis­tra­tiven Arbeiten wurden ein­ge­richtet. Mit der Ab­nahme durch das ASTRA Anfang No­vem­ber 2021 ist das Zentrum nun voll funktions­fähig. Die Kontrollen tragen mass­geblich zur weiteren Er­höhung der Verkehrs­sicherheit am Simplonpass bei.

Ab 2022: Sanierung Casermetta

Im Abschnitt Casermetta, zwischen Gabi und Gondo, starten 2022 die Haupt­arbeiten zur Instand­setzung und Ertüchtigung der gesamten Infra­struktur. Dabei werden mehrere Brücken und Galerien sowie der Casermetta­tunnel saniert. Der Abschnitt ist rund 2 km lang. Um die Zeit­verluste für die Verkehrs­teil­nehmenden zu minimieren, wird der Ab­schnitt in mehrere Sektoren unter­teilt und jeweils nur in maximal zwei Sektoren eine ein­spurige Verkehrs­führung ein­ge­richtet. Die Haupt­arbeiten dauern rund vier Jahre, also bis 2025. Im darauf­folgenden Jahr werden noch einzelne Fertig­stellungs­arbeiten aus­ge­führt sowie die Betriebs- und Sicher­heits­aus­rüstung fertig installiert. Bereits dieses Jahr werden erste Vor­bereitungs­arbeiten durch­ge­führt. Dafür wird in gewissen Abschnitten bis am 17. De­zem­ber 2021 nachts unter der Woche, von 20.30 Uhr bis 5.30 Uhr, eine ein­spurige Verkehrs­führung ein­ge­richtet. Der Ver­kehr wird mit Verkehrs­diensten geregelt.

2022 werden wie bereits erwähnt auch noch die Arbeiten im Bereich Mitten­bäch und beim Hübsch­horn fertig gestellt. Nach Bedarf werden entlang der A9 Simplon punktuelle Eingriffe wie etwa lokale Belags­arbeiten durch­ge­führt. Diese führen jeweils nur zu kurzen Verkehrs­beeinträchtigungen.

 
Newsletter abonnieren
 

Mit diesem Newsletter informiert Sie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) über die Sanierungs­arbeiten an der A9 Simplon. Sie sind als Abonnent/in auf unserer Adressliste eingetragen.

Bitte leiten Sie dieses Mail allen Personen und Institutionen weiter, die am News­letter interessiert sein könnten.

Newsletter abonnieren

Newsletter abbestellen

© 2013 – 2021   Impressum   Kontakt